Hintergrundbilder projekt

Das Zentrum Schachen

Mit dem Zentrum Schachen wird das Angebot an Pflegeplätzen und altersgerechtem Wohnraum in Rapperswil-Jona dem zukünftigen Bedarf entsprechend ausgebaut, modernisiert und an die heutigen Bedürfnisse betagter Menschen angepasst. Das gemeinsame Generationenprojekt der Stadt Rapperswil-Jona, der Ortsgemeinde Rapperswil-Jona und der Stiftung RaJoVita erfüllt die Nachfrage nach stationären Pflegeplätzen und Alterswohnungen mit Service langfristig.

Die Stadt Rapperswil-Jona zeichnet für die Realisation der Pflegeplätze verantwortlich, die Ortsgemeinde für den Bau der Alterswohnungen. Als Betreiberin des Pflegezentrums ist die Stiftung RaJoVita vorgesehen, die ausserdem den Bewohnerinnen und Bewohnern der Alterswohnungen bedarfsgerechte Serviceleistungen anbieten wird. Das Zentrum Schachen wird sich mit einer qualitativ hochwertigen Architektur ins Quartier einfügen und den Bewohnerinnen und Bewohnern des Pflegezentrums beziehungsweise den Mieterinnen und Mietern der Alterswohnungen ein behagliches attraktives Zuhause bieten.

Das Pflegezentrum

Die räumlichen Strukturen der geplanten sechs Abteilungen basieren auf dem zeitgemässen Wohngruppenkonzept. Jede Wohngruppe wird über einen Essbereich und eigene Aufenthaltsräume verfügen. Neben den gemischten Pflegewohngruppen sind im Haus auch ein spezialisiertes Pflegeangebot für Menschen mit Demenz sowie ein Entlastungs- beziehungsweise Ferienangebot und eine Tagesstätte geplant. In einem ersten Schritt sind 168 Pflegeplätze geplant, bei Bedarf kommen zu einem späteren Zeitpunkt weitere 28 Pflegeplätze dazu.

Ein öffentliches Restaurant sowie ein angrenzender Veranstaltungsraum tragen zur Belebung des Zentrums Schachen bei. Verschiedene Dienstleistungen (Coiffeur, Podologie, Physio-, Ergo- und Aktivierungstherapie sowie Logopädie, Zahnarzt) runden das Angebot ab.

Alterswohnungen mit Service

Die Ortsgemeinde plant in unmittelbarer Nachbarschaft zum Pflegezentrum in einer ersten Etappe 60 hindernisfreie Alterswohnungen mit Service. Bei Bedarf kommen zu einem späteren Zeitpunkt 20 weitere Wohnungen dazu. Service bedeutet: Die Bewohnerinnen und Bewohner haben die Möglichkeit, Dienstleistungen des Pflegezentrums nach Bedarf in Anspruch zu nehmen, zum Beispiel den Mahlzeitendienst oder medizinische und hauswirtschaftliche Leistungen. Die Wohnungen werden von der Ortsgemeinde erstellt, vermietet und unterhalten.
(Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Konzept «Wohnen im Alter in Rapperswi-Jona»

Eine Projektgruppe bestehend aus Mitgliedern des Stadtrats, der Stiftung RaJoVita und der Stiftung Alterswohnungen hat 2011/12 das Konzept «Wohnen im Alter in Rapperswil-Jona» erarbeitet. Der Bau eines neuen und zeitgemässen Pflegezentrums wurde darin als Schlüsselprojekt definiert.

Das Zentrum Schachen in Zahlen
  • Anzahl Pflegeplätze: 168 (in einer 2. Etappe kommen bei Bedarf 28 Pflegeplätze dazu)
  • Anzahl Alterswohnungen mit Service: 60 (in einer 2. Etappe kommen bei Bedarf 20 Alterswohnungen dazu)
  • Kosten Pflegezentrum Schachen: gemäss heutiger Schätzung 55 bis 60 Millionen Franken für die erste Bauetappe
  • Kosten Bauprojekt Alterswohnungen: gemäss heutiger Schätzung 24 bis 26 Millionen Franken für die erste Bauetappe
Wichtige Termine im Projekt Schachen
  • 2011/12
    Konzept «Wohnen im Alter in Rapperswil-Jona» entsteht, der Neubau eines Pflegezentrums ist darin als Schlüsselprojekt defniert
  • Februar bis Juni 2016
    Der Machbarkeitsnachweis für das Projekt wird mittels Studie erbracht
  • 1. Dezember 2016
    Die Bürgerversammlung der Stadt bewilligt den Wettbewerbskredit, die Ortsgemeinde stellt ebenfalls Gelder für den Wettbewerb bereit
  • Januar 2017
    Ausschreibung des Projektwettbewerbs
  • März 2017
    Start 2. Phase Projektwettbewerb: Präqualifikation mit 12 Architekturteams
  • April bis August 2017
    Projektwettbewerb (Erarbeitung der Beiträge)
  • August 2017
    Start Teilzonenplanverfahren
  • November 2017
    Bewertung der Wettbewerbsarbeiten durch Jury
  • Dezember 2017
    Publikation Wettbewerbsergebnis
  • Ab 2018
    Erstellen Bauprojekt und Auflage - Baubeginn
  • 2022
    Voraussichtliche Eröffnung Zentrums Schachen